Gedanken an mein Kind

In the Beginning

Alle großen Geschichten haben einen Anfang, und diese Geschichte hier beginnt mit zwei rosa Streifen, einer davon hauchzart, der andere kräftig.

Ich hatte ja schon seit einigen Tagen eine Ahnung, es gab diverse Anzeichen, dass ich meinen Körper nicht länger für mich allein hatte. Aber Zeichen können trügen und vielleicht gaukelte mir mein Unterbewusstsein und meine eigene Sehnsucht einfach nur was vor, weswegen ich eines Abends nach der Arbeit auf dem Heimweg einen kurzen Abstecher in eine Drogerie machte. Ich wusste mittlerweile, wo die Tests stehen und hatte mich schon vor längerer Zeit für eine bestimmte Marke entschieden und so dauerte auch dieser Kauf nicht lange.

Auf dem Heimweg überlegte ich, wann ich denn den Test machen soll. Gleich sofort wenn ich nach Hause komme oder sollte ich doch lieber bis zum nächsten Morgen warten, weil dann das Ergebnis zuverlässiger ist? Aber ich bin doch so neugierig, würde ich denn wirklich noch eine ganze Nacht durchhalten? Ich entschied mich letztendlich für die morgendliche Option.

Und wurde belohnt mit rosa Streifen. 🙂

Seitdem überbrücke ich die Wartezeit mit ganz vielem Denken an dich, auf dich aufpassen und in Gedanken mit dir reden. Von diesen Gedanken möchte ich dir in Zukunft berichten.

ss

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: