Gedanken an mein Kind

Archiv für Januar, 2014

A Dance With Dragons

dragon

Dieser kleine, knuffige Drachen war ursprünglich als Weihnachtsgeschenk für deinen großen Bruder gedacht. Doch als ich ihn aus seiner Verpackung holte und anschaute, da war mein einziger Gedanke, was es doch für ein tolles Plüschtier für ein kleines Mädchen ist und wir noch gar kein Maskottchen für dich haben.

Dein Bruder hat als Beschützer einen Winnieh-Pooh-Teddybären, der überall mit hin muss, wie sich das gehört. Aber für dich hatten wir noch gar nichts, nicht einmal eine Idee. Und als mich diese großen dunklen Augen anschauten, wusste ich, dass dieser Drache genauso wie du etwas ganz besonderes ist. Viel zu besonders, um in der Armee der bereits vorhandenen Plüschtiere nur eines von vielen zu sein.

Der Drache wartet nun zusammen mit uns auf dich und bereitet sich bis zu deiner Ankunft auf seine Aufgabe als Beschützer und Vertreiber böser Träume und grässlicher Monster unter dem Bett vor.

Advertisements

Unique Identifier

Noch bevor ein Kind geboren wird, stehen Eltern vor einer der schwierigsten Entscheidungen in ihrem Elternleben überhaupt: der Namensfindung für den neuen Erdenbürger.

Auch wir tun uns sehr schwer mit deinem Namen, schließlich muss er ein Leben lang halten, soll dir und uns gefallen und dir möglichst keine Steine in den Weg legen.

Bei deinem großen Bruder wusste ich schon lange vorher, noch bevor ich überhaupt an Kinder dachte, wie er heißen sollte. Ich hatte einen Namen und genau DER musste es dann auch sein. Außerdem erfüllte der Name alle unsere Kriterien:

  • er ist bekannt, viele große und kleinere Köpfe trugen ihn bereits
  • er ist alt und hat eine schöne Bedeutung
  • er ist dementsprechend auch international bekannt und ohne Probleme aussprechbar
  • er ruft, soweit mir bekannt, keine negativen Assoziationen hervor
  • er taucht nur in den erweiterten Namenshitlisten (Top 500) auf und dort auch nur im Mittelfeld
  • er passt ganz wunderbar zu unserem Nachnamen

Wäre dein Bruder damals ein Mädchen geworden, was durchaus möglich war, da wir bis zur Geburt nicht wussten, was uns erwartet, wäre es richtig schlimm geworden, weil wir absolut keinen Mädchennamen parat hatten. Zwar hatten wir 5 Namen auf einem Zettel stehen und wollten dann schauen, welcher denn am besten zu dem Baby passt, aber so im Nachgang bin ich heilfroh, dass es ein Junge war, denn die Mädchennamen haben uns zu keinem Zeitpunkt richtig überzeugt.

Dieses Mal nun wusste ich schon lange, noch bevor mir der Arzt es sagte, dass du ein Mädchen wirst. Und ich hatte auch einen Namen parat.

Als ich ein Teenager war, hatte ich einen Lieblingsnamen für ein Mädchen und dieser blieb auch lange Zeit mein Favorit. Doch dann kam eine berühmte Sängerin diesen Namens, dann kurz danach eine nicht ganz so berühmte Sängerin ähnlichen Namens und meine Cousine nannte ihre Tochter nach der weniger bekannten Sängerin. Aus diesem und anderen Gründen wollte ich den Namen nun nicht mehr für mein Mädchen. Und lange Zeit wollte mir auch kein anderer gefallen.

Aber dann tauchte ein Name auf, und innerhalb kürzester Zeit tauchte er noch 2 oder 3 mal auf, wie es manchmal eben so ist. Da hört man einen Begriff zum allerersten Mal und danach hört man ihn ständig. Das erste Mal war in einem Computerspiel. Es war der Name einer aus mehreren Teilen bestehenden Rüstung, welche nach einer berühmten Person in dieser Computerspielwelt benannt war. Ich mochte den Namen auf Anhieb und nannte meine Spielfigur danach und war sehr glücklich damit.

Kurz darauf kam eine Sängerin, die auch so hieß. Sie spielte sogar in einem Film mit, verschwand dann aber wieder in der Versenkung. Aber ich hatte das erste Mal eine reale Person mit diesem Namen gesehen. Und wenig später tauchte in einer Fernsehserie eine Figur mit diesem Namen auf.
Und das seltsame: ich mochte den Namen immer noch.

Als ich dann mit dir schwanger wurde, diskutierte ich auch mit deinem Papa über mögliche Namen. Und während wir uns diesmal bei einem Jungennamen mächtig schwer tun, fand Daddy meinen Vorschlag auf Anhieb gut und wollte auch gar nicht weiter suchen.
Soweit wir das überblicken können, erfüllt dein Name auch die meisten der oben genannten Kriterien, wobei er in den Hitlisten noch weiter hinten steht.

Ich schwanke zwar manchmal noch ein wenig, doch glaube ich, die Entscheidung ist getroffen. Das Einzige, was wir noch klären müssen ist die Schreibweise, da gibt es leider zwei gebräuchliche Versionen. Aber auch das werden wir hinkriegen 🙂

Jetzt kann ich nur hoffen, dass du deinen Namen auch magst. Wir geben dir aber zur Sicherheit noch einen zweiten Namen mit, den du nehmen kannst, wenn dir der erste absolut nicht gefällt.