Gedanken an mein Kind

Archiv für Januar, 2015

Safety Dance

Dein Bruder kann es ja gar nicht abwarten, dass du endlich groß genug bist, um mit ihm spielen zu können. Immer wieder startet er Versuche, dich zu bespaßen, aber meistens übertreibt er es, weil er noch nicht einschätzen kann, wie stark er ist oder was angemessen im Umgang mit dir ist.

Gestern hat er versucht, mit dir zu laufen. Er hat sich dir gegenüber hingestellt, hat deine beiden Hände genommen und ist langsam rückwärts gelaufen. Und du bist ihm tapsig entgegen gestolpert. Deine ersten Schritte ❤

Standing Tall

Seit einer Woche stehst du jetzt schon allein auf eigenen Beinen. Ganz kurz erst am Anfang, nur wenige Sekunden. Doch mit jedem Tag wurde die Zeitspanne, die du frei stehen kannst, länger. Mittlerweile kannst du auch schon etwas mit deinen Händen machen, Klatschen zum Beispiel, ohne direkt umzufallen.

Was dir allerdings noch Probleme bereitet, ist die Koordination deiner Füße, egal ob du dich festhältst oder ohne Hilfe in der Gegend rumstehst. Ich bin sicher, dass kommt auch bald.

Und ich bin sicher, dass es dann kein Halten mehr gibt. Du krabbelst ja jetzt schon in Windeseile durch die ganze Wohnung, wenn wir dich nur lassen 🙂

Jailbreaker

Ungefähr ein Drittel des Wohnzimmers haben wir abgetrennt und als Spielbereich für dich eingerichtet. Die Begrenzung besteht aus unserem großen Sofa, dem Esstisch und Stühlen. Weil diese Konstruktion deinem Entdeckungsdrang nicht besonders lange Stand hielt, haben wir das mit Kartons und weiteren Stühlen verstärkt.

Doch auch dies hält dich nicht davon ab, es dauert nur geringfügig länger, bis du deinem Gefängnis entkommen bist. Einerseits ist das eher unschön, weil hier im vorderen Bereich jede Menge Kabel rumliegen und die DVDs im Regal hätten wir gerne auch noch ein wenig länger und vor allem sabberfrei. Andererseits macht es mich gleichzeitig auch unglaublich stolz, wie du die Hindernisse überwindest, wie du probierst und Wege findest. Obercool wäre, wenn du das Jammern einstellen könntest, wenn es nicht sofort klappt 😉

So, ich muss dich mal wieder aus den Stühlen hervorpuhlen 😀

Slurp

Das ist ungefähr das Geräusch, das du machst, wenn du den Brei vom Löffel saugst.

Lange hat es gedauert, bis du dich mit „fester“ Nahrung anfreunden konntest, aber seitdem gibt es kein Halten mehr. Ein halbes Glas oder mehr werden innerhalb kürzester Zeit vergeschlungen and alles mit der Wasserflasche hinunter gespült.